Gemüse, das Saison hat - Brokkoli

Montag, 22. Mai 2017

Gemüse, das Saison hat - Brokkoli

Saisonales Gemüse sorgt nicht nur für Abwechslung auf unseren Tellern, regional gekauft ist es auch gut für Umwelt und Gesundheit. Momentan ist der Brokkoli reif, weshalb er unser Gemüse der Saison ist — mit Rezept.

Der Brokkoli ist ein Kohlgewächs, aber ein mildes. Das heißt, dass er auch für empfindliche Personen gut verträglich ist. Geschmacklich ähnelt er am ehesten dem grünen Spargel und optisch verleiht Brokkoli vielen Speisen mit seinem satten, leuchtenden Grün das gewisse Etwas.

Was drinnen steckt?

Brokkoli hat viele Ballaststoffe und hält damit lange satt; gleichzeitig hat er nur wenige Kalorien. Er ist besonders gesund, enthält er doch viele Vitamine (B, C, K & Folsäure) sowie Vorstufen des Vitamin A.

Auch bei den Mineralstoffen kann er sich sehen lassen. Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen machen ihn auch für Sportbegeisterte zu einer hervorragenden Wahl.

An sekundären Pflanzenstoffen enthält Brokkoli vor allem viele Senföle, denen zahlreiche positive Wirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben werden. Sie sollen z. B. das Risiko für bestimmte Krebsarten senken und gegen Bakterien wirken.

Einkauf & Lagerung

Sattgrüne Röschen, geschlossene Blütenknospen und keine verwelkten Blätter sind Zeichen für Frische. Achtung bei gelben Blütenknospen: diese können bitter schmecken. Überreifer Brokkoli ist hingegen oft holzig.

Frischer Brokkoli hält nicht lange und verwelkt rasch. Im Kühlschrank ist er gut zwei Tage haltbar, wir sollten ihn also rasch aufessen. Am besten wickeln wir ihn in Frischhaltefolie ein. Falls wir einmal zu viel gekauft haben, können wir ihn ein paar Minuten in kochendem Wasser blanchieren und dann einfrieren.

Brokkoli ist in der Küche vielseitig einsetzbar. Wir haben heute ein etwas ausgefalleneres Rezept gewählt: Brokkoli-Zucchini-Muffins.

Zutaten für 6 Stück

  • 200 g Brokkoli
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 40 g geriebener Parmesan
  • 20 g getrocknete, abgetropfte Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 4 Stiele Thymian
  • 3 mittelgroße Eier
  • 3 EL Milch
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL ÖL
  • 2 EL Butter
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung

  1. Zuerst nehmen wir eine Muffinform und pinseln diese gründlich mit Butter aus; dann streuen wird die gemahlenen Mandeln hinein. Die Form umdrehen und die überschüssigen Mandeln herausleeren.

  2. Zwiebel und Zucchini putzen und würfeln. Dann wird der Brokkoli klein geschnitten (2 cm große Stücke sind perfekt). Nun nehmen wir eine Pfanne und dünsten das Gemüse in Öl an, würzen es mit Salz und Pfeffer und lassen es zugedeckt bei mittlerer Hitze für rund 8 Minuten dünsten.

  3. In der Zwischenzeit heizen wir den Ofen auf (180 Grad Ober- und Unterhitze, 160 Grad Umluft) und würfeln die Tomaten. Die Thymianblätter entfernen wir von den Stengeln und hacken sie. Dann geben wir beides zum Gemüse dazu.

  4. Nun nehmen wir Milch, Parmesan, Eier und die restlichen Mandeln, geben alles in eine Schüssel, würzen mit Salz und Pfeffer und vermischen alles gut.

  5. Dann nehmen wir das Gemüse, fügen es zur Masse hinzu und mischen noch einmal gut durch.

  6. Die Masse füllen wir in die Muffinformen, bestreuen sie mit Pinienkernen und geben sie in den Ofen. Wir lassen die Muffins auf mittlerer Schiene 30 Minuten lang backen. Danach 5 Minuten auskühlen lassen und genießen.
    Unser Tipp als Beilage: Tomatensalat.

Guten Appetit.