Most: Jetzt neu bei Piccantino

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Most: Jetzt neu bei Piccantino

Ganz neu bei Piccantino im Sortiment: Most. Das haben wir zum Anlass genommen, um uns dieses Getränk einmal näher anzusehen. Most hat eine lange Geschichte, wobei in den letzten Jahren immer öfter Wert auf Qualität gelegt wird.

Die Bezeichnung Most kommt aus dem Lateinischen und bedeutet “junger Wein”. Die Herstellung von Most ist denkbar simpel: es wird einfach Obst gekeltert, also gepresst. Der durch das Keltern gewonnene Fruchtsaft wird anschließend vergoren, wobei das aber nicht bei jedem Most gemacht wird. Bei der Vergärung wandeln Hefepilze den im Saft enthaltenen Fruchtzucker in Alkohol um. Dieser Prozess dauert zwischen 10 und 20 Tagen.

Zur Mostherstellung werden entweder Trauben, Äpfel oder Birnen genutzt. Andere vergorene Obstsäfte werden nicht als Most bezeichnet. Bei Äpfeln und Birnen werden dabei Sorten verwendet, die als Mostobst bezeichnet werden. Diese zeichnen sich durch einen höheren Gehalt an Gerbstoffen aus.

Most hat in Europa schon eine lange Tradition. Bereits die Kelten stellten ihn her. Diese verwendeten ihn aber in erster Linie zur Förderung der Verdauung. Auch in späteren Jahrhunderten wurde Most hoch geschätzt, vor allem, weil er ohne großen Aufwand hergestellt werden kann. Aus dem 19. Jahrhundert gibt es Schriftstücke, die die Wichtigkeit dieses Getränks in der Ernährung der Menschen von damals unterstreichen.

Heute wird Most immer mehr zum Genussmittel. Deshalb gibt es mittlerweile auch schon verschiedene Kriterien, die zur Beurteilung der Qualität eingesetzt werden. Hervorragender, qualitativ hochwertiger Most hat eine klare Farbe ohne Trübungen, einen fruchtigen Geruch und enthält von Natur aus Kohlensäure. Der Alkoholgehalt liegt meist zwischen 6-8 % vol.

Durch das Zusammenspiel von Säure, Gerbstoffen und Restzucker lassen sich verschiedene Geschmacksrichtungen unterscheiden: mild, halbmild, kräftig und resch.

Die Steiermark, in der große Flächen für den Apfelanbau genutzt werden, bietet optimale Voraussetzungen für die Apfelmostproduktion. Die verschiedenen Apfelsorten mit ihren unterschiedlichen Geschmacksmerkmalen sind dabei die Grundlage für sortenreine Moste in mehreren Geschmacksrichtungen, von trocken bis halbtrocken.

Zusätzlich gibt es bei Piccantino auch Apfelcider. Dabei handelt es sich um den ersten steirischen Markencider, der die Raffinesse und das Aroma der steirischen Äpfel in prickelnder Form widerspiegelt.